Es ist endlich Sommer und wie gewohnt gibt es pünktlich dazu wieder ein neues Salesforce Release Update. Diesmal gab es bereits vor dem Sommer Release einige Updates & Änderungen bei Pardot.

Eine wichtige: Pardot heißt nicht mehr Pardot. Sondern Marketing Cloud Account Engagement. Das Sommer Release glänzt mit Updates in unterschiedlichen Bereichen. Kleiner Spoiler: diesmal ist ein besonderes Highlight dabei und ich freue mich jetzt schon sehr, es ausgiebig testen zu können.

Aus einem Wort mach vier - Pardot ist jetzt Marketing Cloud Account Engagement

Ja was soll ich sagen, “Pardot” ging uns immer leicht von den Lippen, auch wenn sich über die Aussprache streiten lies. Doch der neue Name “Marketing Cloud Account Engagement” (kurz MCAE) ist dezent gewöhnungsbedürftig und ich bin mir sicher, ich werde eine Weile brauchen, bis ich ihn verinnerlicht habe. Da die Änderung aber nun offiziell ist, kleine Hausaufgabe fürs Wochenende: Einfach auf der nächsten Feier Village People hören und statt “Y.M.C.A.” - “M.C.A.E.” singen & tanzen, dann lässt sich zumindest die Abkürzung schnell verinnerlichen ;)

Aber keine Sorge liebe Marketing Cloud Account Engagement-Kunden dort draußen, wir Berater wissen natürlich weiterhin, was Sie mit Pardot meinen und es ändert sich auch wirklich nur der Name.

Kommen wir zu tollen neuen Features und Updates. Starten wir direkt mal mit dem größten Release Highlight:

Conditional Completion Actions - mehr Freiheit für Completion Actions auf Formularen, Form Handlern, Landing Pages & Co.

Der Aufruf der Pardot Community nach mehr Freiheiten & Bestimmungsrechte für Completion Actions wurde endlich erhört! Mit dem Release erhalten wir neue Möglichkeiten, Completion Actions spezifischer und individueller einzusetzen.

Completion Actions sind auf Pardot Formularen, Form Handler, Custom Redirects etc. zu finden und triggern normalerweise nach jeder Interaktion mit einem Marketing Asset (bspw. Form Submission, Custom Redirect Klicks, etc.), doch für alle interagierenden Nutzer gleich, auch wenn unterschiedliche Daten eingegeben wurden. Mit Conditional Completion Actions gibt es nun endlich die Möglichkeit, Completion Actions auch kriterienbasiert auszuspielen.

Beispiel: Person A füllt ein Formular aus und gibt als Interessengebiet das Thema “Zimmerpflanzen” an, Person B füllt ebenfalls das Formular aus und gibts als Interessengebiet das Thema “Autos” an. Zuvor konnten wir über eine Completion Action festlegen, dass diese Personen ein und derselben Liste hinzugefügt werden. Eine Trennung nach Interessengebiet und somit Zuordnung zu einer anderen Liste war bisher nicht möglich. Dank des neuen Releases können wir über Conditional Completion Actions entscheiden, wenn eine Person das Interessengebiet “Autos” ausgewählt hat, und zwar nur dann, wird sie der entsprechenden Liste zugeordnet (if prospect field value is “Autos” add to List “LST_Interessengebiet_Autos”). Simples Beispiel, aber natürlich geht da noch mehr.

Eine kleine Änderung mit der so viel tolle neue Möglichkeiten entstehen.

Und jetzt kommt ihr ins Spiel: schaut euch das neue Feature an und testet es einfach mal, der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Mehr Möglichkeiten bringen manchmal auch mehr Probleme mit sich. Doch mit einem guten Konzept und etwas Testing können wir Pardot- bzw. Marketing Cloud Account Engagement-Nutzer diese verbesserten Zuordnungsmöglichkeiten nutzen, um bspw. die Customer Journey zu optimieren.
Das neue Feature werden wir ausgiebig testen und über unsere Lieblings-Use Cases berichten.

Neues Feature: Email Bounce Report

Ein weiteres Highlight des Updates ist die gesteigerte Nutzerfreundlichkeit. Bisher musste man noch jede verschickte List Email einzeln anklicken, um Bounces sehen zu können. Nun gibt es einen Bounce Report, der die Bounces aller verschickten List Emails in Pardot zusammenfasst und eine neue Übersichtlichkeit erzeugt. 

Der Report gibt direkt Auskunft darüber, welcher Prospect wann und wieso gebounced ist. Auch gibt es nicht nur wertvolle Insights zu List Emails sondern auch zu automatisierten E-Mails (bspw. aus einem Engagement).

Die Daten müssen ab jetzt nicht mehr händisch aus jedem einzelnen E-Mail-Report gezogen werden, somit können die neuen Insights ganz einfach exportiert und mit anderen geteilt werden. 

Das hat auf jeden Fall ein Yay! verdient, denn es handelt sich hier um eine wichtige Weiterentwicklung der Auswertungsmöglichkeiten für Pardot und ist somit Grundlage für verbesserte Datenpflege und potentielle Performance-Optimierung. 

Für wen ist das Feature verfügbar? Für alle Pardot Editionen
Wo: Pardot Reports > Emails > Email Bounce Reports

Verbesserte Funktionen des Landing Page Builder und einiges mehr

Natürlich waren das nicht alle Release Highlights und Salesforce hat noch das ein oder andere neue Feature sowie kleinere Updates für MCAE herausgebracht. Eine Übersicht sowie weitere Details finden sich in den Salesforce Release Notes.

Fazit

Auch wenn das Wetter jetzt endlich wirklich sommerhaft wird, freuen wir uns die neuen  Features ausgiebig testen und bald mit tollen Use Cases berichten zu können.

Bei der Marketing Cloud gab es auch ein paar tolle neue Updates. Was genau? Das erfahren Sie in unserem kommenden Beitrag zum Marketing Cloud Summer ‘22 Release.

Ressourcen

Photo by Lachlan Dempsey on Unsplash

Zurück zur Artikelübersicht
Topics
Relevante Seiten

Teilen Sie diesen Artikel