Bild Sommer mit Meer für Salesforce Summer ‘21 CCG-salesforce-summer-21-release.jpg

Release Updates

Top Neuerungen

Salesforce Summer '21 Release

Das Salesforce Summer ‘21 Release steht unmittelbar vor der Tür: die Sandbox Previews sind bereits verfügbar und zumindest hier in Europa sind die Neuerungen ab Juni in den Produktivinstanzen live.

Welche Neuerungen hat Salesforce bei diesem Release für uns parat? Hier sind die wichtigsten Verbesserungen.

 

1. Pipeline Inspections

Geänderte Opportunity-Schlussdaten, Beträge, Phasen und einiges mehr auf einen Blick: das ermöglichen Pipeline Inspections.

Die neue Funktionalität bietet eine zusammengefasste Ansicht auf die Opportunity Pipeline und ihre wichtigsten Kennzahlen. Dabei werden kürzlich vorgenommene Änderungen farblich hervorgehoben.

Dazu kann die Pipeline nach Zeitraum und Team/Benutzer sowie weiteren Kriterien gefiltert werden. Auch die zusammengefassten Kennzahlen können als Filter genutzt werden, z. B. filtert “Moved In” Opportunities heraus, bei denen das Schlussdatum geändert wurde.

Die Funktionalität muss über das Salesforce Setup aktiviert und konfiguriert werden, bevor sie Anwendern zur Verfügung steht. Wer die Pipeline Inspections verwenden darf,  kann mit Berechtigungssätzen individuell gesteuert werden.

 

2. (Massen-)Aktionen in Listenansichten

Benutzerdefinierte Aktionen waren bisher in der Standard-Listenansicht “Zuletzt angezeigt” nicht verfügbar. Vor allem bei Salesforce Business User hat dies oft für Verwirrung gesorgt.

Mit dem Summer ‘21 Release ist die Verfügbarkeit nun automatisch aktiviert und muss im Salesforce Setup deaktiviert werden.

Eine zusätzliche Verbesserung gibt es für alle, die häufig mit Listenansichten arbeiten: Mit dem Summer ‘21 Release können Massenaktionen für Datensätze auch in der Geteilten Ansicht ausgeführt werden. Das erspart das Öffnen und Wechseln zwischen mehreren Browser-Tabs, da Datensätze nun alle in einer Ansicht aufgelistet und bearbeitet werden können.

3. Kostenlose Walkthroughs und Learning Paths

Bereits seit einigen Releases legt Salesforce verstärkt Wert darauf, dass die Plattform selbsterklärend und damit anwenderfreundlicher ist. Unter der Kategorie “User Engagement” gibt es auch in diesem Release einige Verbesserungen und neue Funktionen, die neuen Usern die Arbeit erleichtern.

So können beispielsweise für die “In-App Guidance” ab sofort kostenlos bis zu drei sogenannte “Walkthroughs” erstellt werden. Walkthroughs sind interaktive Touren durch das System, die dem Anwender Schritt für Schritt zeigen, wie er seine tägliche Arbeit in Salesforce erledigen kann.

Zudem sind die Lernpfade (alter Name: In-App Learning with Trailhead) ab sofort individualisierbar. Dem einen oder anderen mag bereits aufgefallen sein, dass es seit einer Weile ein kleines Trailhead Icon auf der Salesforce-Benutzeroberfläche gibt, hinter dem sich angefangene und empfohlene Trailheads verbergen.

Diese Liste kann nun individuell angepasst werden, sodass nur bestimmte Mitarbeiter mit den relevanten Trails, myTrailhead-Modulen oder weiteren, externen
Schulungsunterlagen verknüpft sind.

 

4. E-Mail-Reporting

Mit dem dem Summer ‘21 Release können nun auch Berichte für E-Mail-Nachrichten erstellt werden.

Bisher war es so, dass ein- und ausgehende E-Mails auch nach der Aktivierung der Funktion “Erweiterte E-Mail” nur über die parallel erstellten Aufgabendatensätze ausgewertet werden konnten. Das ist jetzt nicht mehr notwendig, was die entsprechenden Berichte um einiges unkomplizierter und transparenter macht.

Allerdings: Inwiefern dies auf lange Sicht auch außerhalb des Case Managements ein relevantes Feature bleibt, sei mit Hinblick auf die geplante Ablöse des Lightning Syncs durch Einstein Activity Capture noch dahingestellt.

 

5. Dashboards als PNG

Wollte man zuvor ein in Salesforce generiertes Dashboard z. B. in Präsentationen einbinden, ging das nur mit Hilfsmitteln wie Screenshots. Mit dem neuen Release können Salesforce Dashboards nun als PNG-Datei heruntergeladen und weiterverarbeitet werden.

6. Inline Editing in Salesforce Reports

Die Inline-Bearbeitung von Datensätzen in Salesforce Reports ist derzeit noch ein Beta-Feature und somit nur als eine Art besseres Preview verfügbar.

Mit diesem Feature können direkt bestimmte Felder aus Berichten (zunächst nur Textfelder, numerische Felder und Checkboxen) bearbeitet werden, ohne dass der Datensatz explizit aufgerufen werden muss.

Um das Feature jetzt schon nutzen zu können, muss man sich über den Salesforce Kundensupport für die Testphase (also die Betaphase) registrieren und so die
Funktionalität freischalten lassen.

 

7. Kritisch für die Zukunft

Es ist zwar noch ein wenig Zeit, aber bereits jetzt macht Salesforce verstärkt auf ein Update aufmerksam, das im Februar nächsten Jahres in Kraft tritt: die verpflichtende Multi-Faktor-Authentifizierung für alle Salesforce-Nutzer, die sich über den Login-Screen einloggen.

Damit macht Salesforce klar, wie hoch der Stellenwert des Sicherheits-Features eingeschätzt wird. Damit die Umstellung leichter wird, wird mit dem Summer ‘21 Release ein Multi-Factor Authentication Assistant mitgeliefert.

Dennoch sollte das Update nicht auf die leichte Schulter genommen werden, und die technischen Anforderungen sollten so bald wie möglich überprüft werden.

 

FAZIT

Das Salesforce Summer ‘21 Release ist in Sachen Produktivitätsfeatures vielleicht nicht das umfangreichste, dafür bringen vermeintlich kleine Anpassungen an vielen Stellen enorme Fortschritte in der Nutzerfreundlichkeit mit sich.

Bei den vorgestellten Verbesserungen handelt es sich natürlich – wie immer – nur um einen kleinen Auszug subjektiver Lieblingsfeatures. Wir können nur empfehlen, sich mit den Neuerungen auseinanderzusetzen, und stehen dabei gern mit Rat und Tat zur Seite.

 

Further Reading

Photo by Linus Nylund on Unsplash

Teilen Sie diesen Artikel

Beliebteste Artikel