top-neuerungen-marketing-cloud-releases-ccg-header.jpg

Release Updates

Salesforce Winter'17

Salesforce Winter ’17 Release: Unsere Top 10 der wichtigsten Neuerungen

Winter is coming… Bei „Game of Thrones“ hört man diesen Satz nicht oft genug. In der Realität jedoch ist dieser Satz weniger mit heldenhaften Schlachten zu verbinden, auch nicht mit aufregenden Abenteuern. Nein! Wir verbinden dies mit grauem Himmel, viel Regen und geringem Drang, draußen aktiv zu sein.

Der perfekte Zeitpunkt also für das Salesforce Winter '17 Release! Man hat nun genügend Zeit alle Erneuerungen auszuprobieren, neue Anforderungen im Idea Exchange zu erstellen und sich einfach intensiv mit Salesforce zu beschäftigen.

Dieser Blogeintrag gibt einen kleinen Vorgeschmack darauf, was jetzt in der Sandbox verfügbar ist, wobei die meisten Neuerung nur noch in der "Lightning Experience" Oberfläche verfügbar sind. Hier ist unsere Liste der Top 10 Neuerungen:

1. Einstein - Künstliche Intelligenz für alle Salesforce Clouds

Er ist zurück - leider nur in Form einer Künstlichen Intelligenz. Aber bereits im ersten Release soll Einstein allen Salesforce Clouds etwas von seinem Genie abgeben. In der Salescloud führt dies zu zwei AI-spezifischen Neuerungen - Predictive Lead Scoring und Opportunity Insights. Wie das genau funktioniert und welche Einstein Features noch für die anderen Clouds verfügbar sind, werden wir in einem separaten Blogartikel beschreiben. In dem nachfolgenden Bild ist das Predictive Lead Scoring (roter Rahmen) zu sehen.

2. Horizontale Tableiste

Als die „Lightning Experience“ veröffentlicht wurde, hat man seine Nutzer mit einer vertikalen Tableiste überrascht. Für Nutzer, die schon länger mit Salesforce arbeiten, war dies eine gewöhnungsbedürftige Umstellung. Mit dem Winter '17 Release wurde die Tableiste wieder horizontal angeordnet, um den Nutzer wieder seine gewohnte Oberfläche zu bieten. Also - Back to the Roots!

3. Nachrichten

Um Erfolg bei seinen Kunden zu haben ist es immer nützlich, so viele Informationen wie nur möglich zu sammeln. Salesforce hat den Blick auf die „News Section“ intensiviert und diese nun in den Fokus des Account Objekts gerückt. Des Weiteren wurde diese „News Section“ nun auch auf dem Kontakt- und Lead-Objekt etabliert, damit Nutzer einen leichteren Zugang auf diese haben und personenspezifische Informationen erhalten können. Die eigentliche Neuerung ist, dass ab jetzt auch Mitteilungen, die von einer Person z.B. über Treets veröffentlicht werden, im Newsfeed der Person in Salesforce angezeigt werden.

Dies könnte schon bei Ihrem nächsten Kundenkontakt ein entscheidender Vorteil sein oder als „Eisbrecher“ für einen Erstkontakt dienen und dem Kunden das Gefühl zu geben, man habe seine Hausaufgaben „ohne Hilfsmittel“ gemacht. Auch ist es möglich, Neuigkeiten aus der „News Section“ über Chatter zu teilen und Mitarbeiter über wichtige Erneuerungen zu informieren.

4. Kanban: Visuelles verwalten von Leads, Verträgen und Kampagnen

Wie auch aus der neuen Opportunity Ansicht in der „Lightning Experience“ bekannt, können Sie nun ihre Leads, Verträge und Kampagnen über eine neue Ansicht verwalten.

Diese erlaubt es Ihnen, auch Datensätze direkt zu bearbeiten, ohne Sie einzeln aufzurufen. Das spart viel Zeit und viele Klicks.

5. Filterbare Aktivitätenliste

Ein weiteres Feature für die „Lightning Experience“ ist die erweiterte Aktivitätenliste. Damit können Sie nun Filter zum Modifizieren der Aktivitäten nach Typ oder Zeitraum setzen, um die gewünschten Informationen zu erhalten.

6. E-Mails

„LightningExperience“ Salesforce User können ab sofort empfangene E-Mails auch aus Salesforce heraus weiterleiten. Dies war schon lange ein Wunsch aus dem „IdeaExchange“ und wurde jetzt umgesetzt. Zuvor konnte nur auf E-Mails geantwortet werden.

7. Abonnieren von Reports in „Lightning Experience“

Nun ist es endlich auch möglich Reports zu abonnieren. Zuvor musste immer der Administrator eingeschaltet werden, um „Scheduled Reports“ zu erstellen.

Jeder User kann sich jetzt bis zu fünf Reports konfigurieren und per E-Mail zuschicken lassen. Dabei ist die Frequenz, der Tag und die Uhrzeit einstellbar.

8. Layout von App Seiten mit Hilfe des „Lightning App Builder“ anpassen

Mit Hilfe einer neuen Kopfzeile sowie eines zwei Spalten Templates können App Seiten Layouts angepasst werden. Dies ist mit dem „Lightning App Builder“ und der „Salesoforce 1 Mobile App“ möglich.

Jeder User kann sich jetzt bis zu fünf Reports konfigurieren und per E-Mail zuschicken lassen. Dabei ist.die Frequenz, der Tag und die Uhrzeit einstellbar.

9. Steigerung von formelübergreifenden Beziehungen pro Objekt

Salesforce hat die Anzahl von Beziehungen zwischen Objekten von 10 auf 15 angehoben. Diese Verbesserung ist in „Lightning Experience“ sowie in „Salesforce Classic“ verfügbar.

Objekte können über Lookups oder Formeln, welche auf Felder eines anderen Objektes verweisen, verbunden werden. Erstellte man Formelfelder, die auf Felder von Objekten verwiesen, die bereits mit weiteren Objekten in einer Beziehung standen, erhielt man des Öfteren Fehlermeldungen, die darauf verwiesen, dass ein Limit erreicht wurde. Mit der Erweiterung auf 15 Objekte sollte diese Fehlermeldung nun nicht mehr erscheinen. Notfalls kann man sich diesbezüglich auch mit dem Salesforce Support auf eine individuelle Anpassung einigen.

10. Prozessgenerator: Prozesse durch andere Prozesse aufrufen

Mit Hilfe des Prozessgenerators ist es nun möglich Prozesse zu erstellen, welche von einem anderen Prozess aufgerufen werden. Dies ermöglicht es einen abrufbaren Prozess für ein bestimmtes Objekt zu erstellen, und diesen auf andere anzubinden, wenn sie dieselbe Objekt ID teilen.

Erstellt man beispielsweise einen abrufbaren Prozess für das Account Objekt kann man diesen auch von Prozessen für Kundenvorgänge oder weiteren Accounts abrufen, da sich diese eine Account ID teilen.

Wir wünschen Ihnen jedenfalls viel Spaß beim Entdecken weiterer nützlicher Neuerungen und hoffen, dass damit der Winter ein wenig schneller vergeht.

Ressourcen

Teilen Sie diesen Artikel

Beliebteste Artikel