summer-20-release-highlights-ccg-header.png

Release Updates

Salesforce Summer '20

Summer '20 Release - Sechs Highlights, die Admin-Herzen höher schlagen lassen

Mit etwas Verspätung steht der Salesforce Summer ‘20 Release vor der Tür. Neben neuen Features, welche die User Experience stark verbessern, bekommt der Lightning Flow Builder eine Vielzahl an nützlichen Neuerungen. Diese und weitere hilfreiche Admin-Highlights der Service und Sales Cloud stellen wir Ihnen in Teil 1 unserer Salesforce Summer ’20 Release Highlights vor.

1. Schnellere Navigation durch geteilte Listenansichten

Benutzern der Salesforce Service Cloud erleichtert diese Ansicht bereits die Arbeit. Mit dem Summer Release profitieren nun auch Salesforce-Sales-Cloud-Nutzer von der zusätzlichen Listenansicht (1).

Für Benutzer, die sich regelmäßig durch eine Vielzahl von Listen arbeiten, ist diese neue Art der Listenansicht ein Segen. Mithilfe der geteilten Ansicht können Benutzer Listen und einzelne Einträge zeitgleich im Blick behalten, ohne vor und zurück navigieren bzw. einen zweiten Tab nutzen zu müssen.

Falls der Eintrag auf der gesamten Oberfläche angezeigt werden soll, gibt es zudem die Möglichkeit, die Listenansicht auszublenden (2).

2. Maßgeschneiderte Lightning-Seiten

2.1 Dynamische Formen

Aufgrund der steigenden Anzahl von Prozessen und Anforderungen wächst in vielen Fällen auch die Anzahl der Felder auf den Seitenlayouts. Dies führt dazu, dass sich Benutzer durch einen Block von Feldern navigieren müssen, um die gewünschten Bearbeitungen vornehmen zu können.

Durch dynamische Formen können Felder in individuellen Komponenten gesammelt und unabhängig vom Layout auf Lightning-Seiten platziert werden. Neben der flexibleren Positionierung von Feldern ergeben sich noch weitere Vorteile:

Innerhalb einer Komponente können Felder durch Sichtbarkeitsregeln dynamisch ein- und ausgeblendet werden, sodass ihnen zum Beispiel besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt werden kann, sobald der Account einen bestimmten Status erreicht hat. Dieses Feature wurde lange herbeigesehnt und ermöglicht eine neue Dimension der User-Interface-Personalisierung, die das Herz eines jeden Admins höher schlagen lässt.

2.2 Dynamische Aktionen

Neben dynamischen Formen lassen sich nun auch Aktionen dynamisch auf den Lightning-Seiten ein- und ausblenden. Dadurch verbessert sich die Benutzerfreundlichkeit, denn Aktionen werden nur eingeblendet, wenn der User sie auch tatsächlich benötigt bzw. ausführen sollte.

3. Berichte und Dashboards – Berichte als .CSV-Datei anhängen

Berichte und Dashboards sind großartige Tools, um Daten aufzubereiten und zu visualisieren. Oft werden aber Exporte dieser Berichte in regelmäßigen Abständen benötigt, um die Daten beispielsweise in andere Systeme einzuspielen oder an Nicht-Salesforce-User weiterzugeben. In solchen Fällen können Sie neben dem Abonnement von Reports und Dashboards auch einen .CSV-Export anhängen.

Neben der Export-Funktion weitet der Summer Release auch die Möglichkeit der Berichtserstellung auf Preisbucheinträge aus, wodurch ihre Verwaltung und Aktualisierung erleichtert wird.

4. Lightning Flow Builder

Der Lightning Flow Builder wurde nach dem letzten Release noch einmal stark ausgebaut und entwickelt sich somit mehr und mehr zum zentralen Automatisierungs-Tool. Die folgenden neuen Funktionen bestätigen diesen Trend.

4.1 Hilfestellungen im Lightning Flow Builder

Ähnlich wie bei der im Spring ‘20 ausgerollten Hilfestellung für Lightning-Seiten, wird dem User während der Entwicklung des Flows empfohlen, wie er diesen verbessern kann. Beispiele können unverbundene Elemente, offene Loops oder gar ein veralteter Apex Code sein, der aufgerufen wurde.

4.2 Lightning Flow Trigger-Varianten

Zuletzt wurde der Lightning Flow Builder so erweitert, dass er zu bestimmten Zeitpunkten ausgeführt werden kann. Neben dieser Möglichkeit kommt durch den Summer Release die Möglichkeit hinzu, den Lightning Flow vor oder nach dem Speichern auszuführen, was Apex Triggern bisher vorenthalten war.

Flows können nun eigenständig evaluieren, ob ein Eintrag geändert oder aktualisiert wurde – Process Builder, die Flows ausführen, kann man sich also zukünftig sparen.

4.3 Plattform Event Flow

Aufgrund der steigenden Datenmenge verschiedener Systeme wird deren Integration immer wichtiger. Der verbesserte Lightning Flow ergänzt auch hier den Process Builder. Durch den Typ „Plattform Event Flow“ können nun Plattform-Events empfangen und verarbeitet werden, ohne den Process Builder zwischenschalten zu müssen.

4.4 Benutzerberechtigungen umgehen

Der Lightning Flow Builder ist mit dem neuen Release auch in der Lage, Einträge zu erstellen oder zu bearbeiten, auf die der User keinen Zugriff hat. Mit der passenden Einstellung können Flows ausgeführt werden, die sowohl Objekt-, Feld-, Rollen-, Hierarchie-, Teams-, Territorien und manuelle Freigaben sowie Freigaberegeln ignorieren. Diese Funktion wird vor allem im Zusammenhang mit Gastbenutzern und/oder Salesforce Communities interessant. Gastbenutzer können nun Datensätze editieren und bearbeiten, aber ausschließlich durch eine Eingabe über den passenden Flow.

4.5 Zurückroll-Modus

Lightning Flows sollten nach der Entwicklung ausgiebig getestet werden, damit man sicher sein kann, dass die Neuentwicklungen keine Fehler aufweisen. Ein zentrales Tool ist hierfür der Lightning Flow Debugger. Durch die Neuerung, Änderungen rückgängig machen zu können, lassen sich Flows verlässlich testen, ohne eventuelle Datenänderungen abspeichern zu müssen.

5. In-App Guidance Builder

Durch die In-App Guidance können Benutzer über lehrreiche Prompts geschult und über neue Funktionen aufgeklärt werden. Das neue Design wurde an das bestehende Design der Lightning Page Builders angepasst. Außerdem können Prompts nun über mehrere Seiten hinweg erstellt werden, sodass dem User Informationen in bestimmter Reihenfolge nach und nach angezeigt werden können.

6. Release Updates

Neben der In-App Guidance bekommt auch die „Critical Updates“-Seite einen neuen Look und zusätzliche Funktionen. Dringlichkeit und Themen werden einheitlich formatiert, und notwendige Schritte, um die Organisation auf dem neuesten Stand zu halten, werden in einem Wizard vorgeschlagen.

Fazit

Der Summer ’20 Release bringt viele nützliche Features zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit mit sich, durch die Arbeitsabläufe weiter verbessert werden können. Das neue Release ist zwar leider erst ab Mitte Juli live, wir freuen uns aber trotzdem jetzt schon über die Neuerungen und empfehlen jedem, sich mit den neuen Features auseinanderzusetzen. Gerne stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Ressourcen

Teilen Sie diesen Artikel

Beliebteste Artikel