top-neuerungen-marketing-cloud-releases-ccg-header.jpg

Release Updates

Unsere Top Highlights

Salesforce Marketing Cloud Oktober '18 Release

Lange mussten wir auf ein neues Release warten. Doch jetzt ist es endlich da: das Oktober Release der Marketing Cloud. Es wartet auf mit vielen Neuerungen und Bug-fixes. Doch besonders die Fülle an neuen Funkionen für Journey Builder und Social Studio stechen hervor. Also, ich hoffe Sie sitzen bequem. Hier kommen unsere Highlights.

Interaction Studio

Gleich unser erstes Highlight führt uns direkt zum Journey Builder. Der bekommt in diesem Release eine Komponente in der Sektion "Flow Control": den Interaction Studio Decision Split

So kann jetzt der Status von bestimmten Ereignissen durch den Journey Builder abgefragt werden und der Journey eine unerwartete Wende geben. Durch das Zusammenführen der Beobachtung und Verfolgung von Echtzeit-Ereignissen und der aktiven Interaktion mit Kontakten und potentiellen Kunden, wird es leichter automatisch personalisierte Antworten und Werbung zu verschicken.

Journey Builder

Wenn ich schon einmal beim Journey Builder bin, dann mache ich gleich weiter.

Vertrauen ist gut, testen noch besser

Der Testmodus des Journey Builders wurde um neue interessante Features erweitert. Nun können bis zu 10 Kontakte aus der Quell-Data Extension ausgewählt werden. So können Tests genauer geplant und einzelne heikle Journey Pfade gezielter getestet werden. Das alles ermöglicht nämlich die volle Kontrolle über die Eigenschaften der Kontakte.

Nach einem Testlauf kann jetzt auch visuell der Weg jedes einzelnen Kontaktes durch die gesamte Journey nachvollzogen werden. Dies schafft Transparenz und hilft beim letzten Schliff.

Wichtige Kennzahlen noch besser im Blick

Jede einzelne E-Mail, die verschickt wird, wirkt sich auf die Performance der gesamten Journey aus. Kennzahlen, die Fragen wie "Wird die E-Mail geöffnet?" oder "Werden Links darin angeklickt?" sind wichtig, um Kundenverhalten für zukünftige Journeys einschätzen zu können. Daher müssen sie beobachtet werden. Eine E-Mail, die nicht gefällt oder nicht zum passenden Personenkreis geschickt wurde, führt zu einer schlechten Leistungsbilanz der Journey. Die neue E-Mail Performance Komponente soll Ihnen helfen das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren.

Da hat sich jemand hübsch gemacht

Der Lightning Design Standard, der in der Salesforce Sales Cloud schon die Regel ist, findet schon seit sehr vielen Releases nach und nach auch Einzug in die Marketing Cloud. Und so hat sich der Journey Builder etwas herausgeputzt. Kopfzeilen und Buttons wurden an den Salesforce Standard angepasst und organisiert, um ein einheitliches Erscheinungsbild und leichteres Auffinden zu garantieren.

Auch Activities sind von dieser Rund-Um-Erneuerung zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit betroffen. So wurde die Journey Wait Activity in drei verschiedene Aktivitäten unterteilt: Warten nach Dauer, Warten bis Datum und Warten auf die Erfüllung eines bestimmten Attributs.

Marketing Cloud Mobile App

Als kleine Blaupause zwischen den großen Ankündigen von Journey Builder und Social Studio, hier ein kleines Schmankerl für die Augen, das die Marketing Cloud Mobile App bietet. Nebenbei ist es auch noch hilfreich. Im SMS Startseiten-Bereich können Sie mit dem neuen Release den Sendestatus der letzten fünf versendeten Nachrichten live verfolgen.

Social Studio

Viel Lärm um nichts vermeiden

Alles über alle Kanäle im Blick zu behalten, kann anstrengend sein. Erst recht, wenn Ihnen alle fünf Minuten Benachrichtigungen über neue Likes, Kommentare oder Klicks um die Ohren gehauen werden. Damit Sie in dieser Informationsflut nicht ertrinken, können Sie ab jetzt steuern welche Benachrichtigungen Sie bekommen und wie Sie benachrichtigt werden.

In Ihren eigenen Einstellungen unter dem Bereich "Benachrichtigungen" können Sie ganz schnell und bequem einstellen, welche Nachrichten Sie wirklich interessieren.

Die richtige Zielgruppe ansprechen

Doch nicht nur sich selbst können Sie mit gezielten Einstellung vor einer Informationsflut bewahren, auch Ihr Publikum. Veröffentlichen Sie Inhalte auf Ihrem Facebook-Profil und machen Sie es nur für einen bestimmten Personenkreis sichtbar. In dem Bereich "Targeting" kann die Zielgruppe mit Kriterien wie Standort, Alter und Geschlecht genau bestimmt werden. So garantieren Sie, dass die Leute wirklich nur das von Ihnen bekommen, was Sie wirklich interessiert.

Kooperation offen zeigen

Und es dreht sich weiter alles um das beliebte soziale Netzwerk. Zeigen Sie hier offen Ihre Kooperation, indem Sie Markeninhalte Ihrer Partner in Ihre Posts einbeziehen. So profitieren nicht nur Sie, sondern auch Ihre Partner. Einerseits zeigen Sie, dass beispielsweise Rohstoffe für Ihre Produkte von Unternehmen kommen, die auf Qualität hohen Wert legen, andererseits erweitert sich für Ihre Partner das Publikum.

Kommunikation im Fokus

Kommunikation mit dem Kunden ist wichtig, nicht nur in eine Richtung. Das Social Studio bietet bekanntlich auch eine Verbindung zur Salesforce Service Cloud an. Hierüber können Anfragen in sozialen Netzwerken direkt als Kundenvorgänge an Support Agenten weitergeleitet werden. Ab diesem Release können im Social Studio Engage solche weitergeleiteten Anfragen und auch die Antworten von Supportmitarbeitern live verfolgt werden.

Doch damit nicht genug - auch im Command Center ist eine neue Möglichkeit hinzugekommen, um Kundenaktivitäten im Blick zu behalten. Hier können nun Konversationen zwischen Ihnen und Ihrem Publikum auf Instagram eingesehen werden.

Fazit: Das Warten hat sich gelohnt! Wie schon am Anfang erwähnt bieten vor allem Social Studio und Journey Builder viele hilfreiche Neuerungen. Diese werden dann mit kleineren Hinguckern in den anderen Marketing Cloud Bereichen und Bug-fixes gekonnt abgerundet.

Ressourcen

Teilen Sie diesen Artikel

Beliebteste Artikel