salesforce-marketing-cloud-september-2016-release-ccg-header.jpg

Release Updates

Salesforce Marketing Cloud

Salesforce Marketing Cloud September 2016 Release – Unsere Top 5 der wichtigsten Neuerungen

Seitdem ExactTarget im Jahre 2013 von Salesforce gekauft und dann zur Salesforce Marketing Cloud entwickelt wurde, hat sich viel verändert. Mit einer cleveren re-branding Strategie, die seit Anfang 2016 richtig ins Rollen gekommen ist, und nach zahlreichen Releases ist die Marketing Cloud auf einem sehr guten Weg, sich unter den führenden Marketing Automation Systemen zu etablieren.

Zudem wird ein großer Fokus darauf gelegt, die Performanz und Anwenderfreundlichkeit zu steigern, was vor allem an der erweiterten und verbesserten Bandbreite der zur Verfügung stehenden Tools zu sehen ist. Oftmals fehlt aber die Zeit, sich die Release Notes genauer anzuschauen, und man gerät in Gefahr den Überblick zu verlieren.

Damit Sie auf dem Laufenden bleiben, haben wir für Sie einige der wichtigsten Neuerungen des September 2016 Release zusammengefasst:

1. Marketing Cloud Connect

Die Salesforce Integration Marketing Cloud Connect gibt es jetzt auf App Exchange als Managed Package und nicht mehr unter help.marketingcloud.com.

Eine weitere Verbesserungen der Integration ist, dass Sie jetzt Content Builder E-Mails auch mit der Sales und Service Cloud verschicken können. Es erscheint ein neuer Ordner, wenn eine Marketing Cloud E-Mail in der Service oder Sales Cloud ausgewählt wird. Diese Funktion funktioniert für alle send Methoden, außer mit A/B Tests.

2. Journey Builder Entry Sources

Mit dem September 2016 Release stellt die Marketing Cloud die Audiences for Journeys vor. Listen können nun einfach ausgewählt und der Journey hinzugefügt werden. Somit entfällt das zeitaufwändige Navigieren zwischen den unterschiedlichen Apps der Marketing Cloud und die Konzentration gilt der Erstellen der Customer Journey.

Auch die dritte Neuerung erleichtert Ihnen das Arbeiten mit dem Journey Builder, denn das neue Journey Builder Lightning UX kommt jetzt mit einem optimiertem Dashboard und Übersicht.

4. Automation Studio Activity Error Logging und Lightning Management

Zwei hilfreiche Neuerungen der Automation Studios sind Activity Error Logging und Lightning Activity Management. In dem Error-Dashboard ist jetzt direkt zu erkennen, welche Automationen an welcher Stelle und wann genau fehlgeschlagen sind.

Mit Lightning Activities für Automation Studios können Automationen an einem zentralen Ort erstellt und gemanaged werden. Das neue Design hilft Ihnen dabei, Aktivitäten zu erstellen, editieren, kopieren, löschen oder auszuführen.

5. Cross-Channel Content Builder mit CloudPages

User, die CloudPages aktiviert haben, können Landingpages jetzt mit dem neuen Content Builder Editor kreieren. Das bedeutet, dass CloudPages nicht mehr verlassen werden müssen, sondern Landingpages können direkt von dort erstellt werden.

Ressourcen

Teilen Sie diesen Artikel

Beliebteste Artikel