top-5-neuerungen-marketing-cloud-mai-release-ccg-header.jpg

Release Updates

Marketing Cloud Mai'20

Unsere fünf Top-Neuerungen des Marketing Cloud Mai'20-Release

Seit einigen Wochen ist das Mai'20 Release der Marketing Cloud für alle Kunden verfügbar. Das ist definitiv ein Grund, sich die Highlights einmal genauer anzusehen. Es sind weniger neue Funktionen als vielmehr grundlegende Optimierungen, die diesen Release bestimmen. Kürzere Klickpfade und zentrales Arbeiten im Journey Builder sowie die langersehnte A/B Test-Funktion in Journeys stechen heraus. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Beitrag.

Journey Builder

Journey-Optimierung durch den Path Optimizer

Es vergeht kein Release ohne Neuerungen im Journey Builder. Dabei stechen die deutschsprachigen Versionen des Path Optimizer (Pfadoptimierer) und der ABn-Aktivität heraus. Dies ist eine Art vorgeschaltete Aktivität, um bspw. Tests mit einer kleinen Gruppe von Empfängern in einer aktiven Journey vorzunehmen. Basierend auf dem Ergebnis kann dann automatisiert oder manuell der Favorit des Tests in den nächsten Schritt der Journey integriert werden.

Die Aktivität Pfadoptimierer ist für alle Journey-Builder-Kunden im Abschnitt "Flusskontrolle" im linken Panel verfügbar.

Per Drag and Drop kann sie einfach in den Canvas gezogen werden. Im Standard sind zwei Pfade vorgegeben, die über Teilen auf bis zu 10 erhöht werden können. Auch die Anzahl der Pfadoptimierer ist nicht begrenzt. Wenn es in einer komplexen Journey viele Interaktionspunkte gibt, dürfen und sollten diese auch getestet werden. Die Pfade helfen Ihnen, Varianten von E-Mail-Nachrichten zu testen und dann Kombinationen von Wartezeiten und Versandfrequenzen auszuprobieren, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Sie können sogar verschiedene Nachrichtenkanäle ausprobieren, um zu sehen, welcher Typ am besten funktioniert.

Der Favorit wird entweder anhand der Interaktion (Klick, Öffnung oder Abmeldung) oder manuell ermittelt. Bei einer automatischen Ermittlung muss noch die Zeit vorgegeben werden, bis der Favorit ermittelt ist. Zwischen Versand und Ermittlung muss mindestens eine Stunde liegen. Um ein valides Ergebnis zu erzielen, sollte sogar ein ganzer Tag vergehen.

In einer Multi-Step-Journey kann zwischendurch immer wieder das Testergebnis geprüft werden. Nach Ablauf des Testzeitraumes wird dann ein Favorit empfohlen (bei manueller Einstellung) oder automatisch ausgewählt.

Bei der Einstellung Journey einmalig ausführen gibt es noch die Option des Zurückhalten. Das ist ein klassisches A/B-Test-Element, bei dem man eine kleine Menge ausprobiert und den Rest an den Favoriten sendet. Die prozentuale Verteilung kann frei bestimmt werden.

Erstellen von Einzelversand-Push-Journeys

Push-Benachrichtigungen (Benachrichtigungen innerhalb einer Handy-App) sind ein gutes Instrument für die Direktkommunikation. Über eine Erweiterung im Journey Builder können nun auch einzelne Push-Journeys schnell und einfach zentral vorgenommen werden. Es ist nicht mehr notwendig, zwischen mehreren Apps hin und her zu wechseln.

Die Journey kann sofort die Push-Nachricht versenden, oder die Ausführung kann für ein zukünftiges Datum und eine zukünftige Uhrzeit geplant werden.

Push-Benachrichtigungen können auch über Multi-Step-Journeys versendet werden. Dieses Element wurde mit diesem Release für alle Kunden bereitgestellt.

Die neue Cloud-Pages-Oberfläche

Die Cloud-Page-App wurde erneuert und bekam neben einem frischen „Anstrich“ auch neue Funktionen. Anders als bei bisherigen Releases wird dem Benutzer eine Vorschau ermöglicht. Im App-Menü kann zwischen der alten Cloud Page App und der neuen Cloud Page Experience App hin und her gewechselt werden. Änderungen können in beiden Apps vorgenommen werden und werden in beiden synchronisiert. Der neue Cloud Pages Builder wird in einem späteren Release noch dieses Jahr gelauncht. Salesforce macht derzeit mit einer begrenzten Anzahl von Kunden einen Beta-Test, was darauf schließen lässt, dass sich mit dem Launch noch ein paar Kleinigkeiten ändern könnten.

Rückmeldungen zur App können über den Button „Feedback“ oben rechts neben dem Business Unit Switcher gegeben werden.

Was kann die neue App?

Vor allem wurde sie neu designt. Funktional sticht die App mit einer einfachen Copy&Paste-Funktion für Landing Pages, Microsites oder anderen Cloud-Pages-Content heraus. Das war bisher nur über einen Umweg möglich - beim Erstellen einer neuen Cloud Page konnte man auf bestehenden Content zurückgreifen.

Man kann erstellten Content nun einfach nach Erstellungsdatum, Änderungsdatum und Name sortieren. Zuletzt bearbeiteter Content lässt sich einfach finden. Auch ob die Cloud Page bereits veröffentlicht wurde, lässt sich übersichtlich darstellen.

Marketing Cloud Einstein

Anzeigen von Live-Performance-Kennzahlen

Seit neuestem gibt es in der App „Einstein-Übersicht“ für jedes aktive Einstein-Produkt in Ihrer Marketing-Cloud Instanz eine interaktive Karte mit Live-Performance-Kennzahlen.

Im Gegensatz zu bisher, als nur mit statischen Karten angezeigt wurde, welche Einstein-Produkte noch nicht aktiviert wurden, werden nun die Kennzahlen der Live-Performance angezeigt.

Einstein ist nicht automatisch in jedem Kunden-Account verfügbar. Einstein Engagement Scoring bspw. ist in der Corporate und Enterprise Edition enthalten oder als Add-on verfügbar, das Sie für die Pro Edition erwerben können. Kunden, die vor dem 27. Oktober 2017 eine Corporate oder Enterprise Edition gekauft haben, erhalten Einstein Engagement Scoring ohne zusätzliche Kosten.

Erstellen mobiler Zielgruppen in Contact Builder

Eine Neuerung und Optimierung in puncto Klickpfad ist die Erstellung mobiler Zielgruppen über mobile Kanallisten in Contact Builder. Bisher war es notwendig, zum entsprechenden Mobile Studio zu navigieren, um Listen für die Verwendung in einem angegebenen Kanal zu erstellen. Bei Kunden mit mehreren mobilen Kanälen musste mehrfach zu Mobile Studio navigiert werden, um dieselbe Arbeit zum Erstellen einer Zielgruppe auszuführen.

Teilen Sie diesen Artikel

Beliebteste Artikel