Salesforce: Automatisierter Double-Opt-In-Prozess


Im Rahmen der neuen DSGVO müssen sich viele Unternehmen Ihre existenten Prozesse genauer anschauen und anpassen. Das betrifft auch einige aufgesetzte Salesforce-Prozesse, wie z. B. die Web2Lead- und Web2Case-Funktion.

Denn hier wird dem Anwender die Möglichkeit gegeben, mit einem Klick z. B. einen Newsletter zu abonnieren. Allerdings sind solche Newsletter-Abonnements nach der neuen DSGVO nicht mehr datenschutzkonform, wenn nicht weitere Folgeprozesse aufgesetzt werden. Damit diese Prozesse mit möglichst wenig Aufwand aufgesetzt werden können, haben wir genau dafür eine schlanke Lösung entwickelt, die Sie individuell anpassen können.

Informationen anfordern

PROBLEMSTELLUNG

 

In der Marketing Automation ist es bereits seit einiger Zeit Pflicht, einem Newsletter-Abonnementen die Möglichkeit zu geben, sich jederzeit von Newslettern wieder abmelden zu können. Zudem dürfen in einigen Ländern, u. a. auch Deutschland, automatisierte Marketing-E-Mails (z. B. Newsletter) erst versendet werden, nachdem der Abonnement explizit noch einmal seine Einwilligung gegeben hat. I. d. R. bestätigt er hierfür seine E-Mail Adresse über einen Button oder Link. Dies wird allgemein als „Double Opt-In“ bezeichnet.

In reinen Salesforce-Implementierungen werden zum Anmelden zu Newslettern oft Salesforce Web-Formularen (Web-to-Lead, Web-to-Case) verwendet.

Da diese Formulare primär einem anderen Zweck als eine Anmeldung zum Newsletter dienen, bieten Salesforce Sales Cloud und Service Cloud im Standard keine Möglichkeit, die Subscription nach EU-Recht zu verwalten. Es fehlen Automatismen für das Double Opt-In und auch für den Fall, dass ein Subscriber sich abmelden möchte.

Dies in der Vergangenheit aufgrund der geringen Strafen bei gemeldeten Verstößen oft als gegeben hingenommen. Mit der GDPR drohen hier ab Ende Mai höhere Strafen.

UNSERE LÖSUNG:
Salesforce Double Opt-In

Basierend auf unseren Erfahrungen mit Marketing Automation Tools haben wir eine schlanke Lösung für einen nativen Salesforce Subscription Center entwickelt. 

Beim Anlegen eines neuen Leads über ein Web-to-Lead-Formulares versendet Salesforce automatisch eine E-Mail, die einen Link zu einer Visualforce-Seite, auf der er seine E-Mail-Adresse bestätigen kann.

Mit dieser Bestätigung wird in Salesforce ein Double-Opt-In-Flag am Lead gesetzt, sowie ein Aktivitäten-Datensatz angelegt.

Für alle weiteren aus Salesforce gesteuerten Newsletter-Aktivitäten, kann in der E-Mail ein „Unsubscribe“-Link eingebunden werden, der es dem Empfänger der E-Mail jederzeit ermöglicht, sich vom Newsletter abzumelden.

Meldet der Subscriber sich ab, erhält er eine letzte E-Mail, die ihm die Abmeldung bestätigt und einen Link zum „Resubscribe“ enthält.
Unsere Lösung deckt hierbei auch bei jedem Use Case den Fall ab, dass ein Lead konvertiert wurde. Die Daten werden komplett an den Kontakt übertragen.

Nutzen und Installation

  • Nativer, GDPR-konforme Salesforce Lösung
  • Schlanker Salesforce Subscription Center
  • Mit wenig Aufwand konfigurierbare Lösung (z. B. basierend auf Ihre CI)

 

Die Lösung wird über ein sogenanntes „Unmanaged Package“ installiert. Die Installation kann sowohl in der Sandbox als auch in der Produktiv-Umgebung erfolgen. Nach der Installation werden Visualforce-Seiten und E-Mail-Templates (Layout und Wording) gemäß Ihrer Vorgaben angepasst.

Neues aus unserem Blog


Hier erhalten Sie Updates zu den neusten App-Releases und den aktuellen Themen
rund um Salesforce und Marketingautomation.

Zum Blog

Unsere Partner


Sie haben fragen?
Melden sie sich!
Cloud Consulting Group GmbH

OFFICE FRANKFURT (Zentrale)
Barckhausstraße 2
60325 Frankfurt

+49 69 9675 86 29
info@cloudconsulting24.com

OFFICE MÜNCHEN
Luise-Ullrich-Straße 20
80636 München

+49 69 9675 86 29
info@cloudconsulting24.com

OFFICE HAMBURG
Domstraße 10
20095 Hamburg

+49 69 9675 86 29
info@cloudconsulting24.com